Anzeige:

Erotische Geschichten

Titel dieser Geschichte: Die Erfüllung meiner Träume
Autor dieser Geschichte: Chris Riedmueller
Ich komme zu dir mein großer.
Nur um dir deinen verfickten Schwanz zu blasen.
Ich werde ihn dir so blasen, dass du es nie wieder vergißt.
Dass du kommst, wie du noch nie gekommen bis und spritzt,
wieder und wieder und noch einmal
Du bist ein saugeiler Ficker, und ich will deinen Schwanz haben.
Wenigstens ein Mal- bitte großer!
Wir haben uns verabredet.
In einem Club, in den Männer sonst nur alleine gehen.
In dem bereitwillige Nutten, Frauen und Mädchen sind.
Alle Altersklassen, alle Hautfarben.
Du wartest. Man bringt dir ein Pils.
Du bist früh dran und während du wartest, kommen alle Mädchen vorbei.
Jede würde gerne mit dir ficken, aber du wartest.

Blöd ist nur, dass mein Zug Verspätung hat.
Ich sitze drin und freue mich naß, meine geile Fotze zieht sich schon
zusammen, vor Freude, endlich deinen Fickschwanz in Natur zu sehen.
Anfassen, in den Mund nehmen, lecken, saugen und deine Ficksahne zu
schlucken.

Du sitzt immer noch am Tisch und trinkst langsam dein Pils.
Du wolltest mir deine Handynummer nicht geben und so habe ich
keine Möglichkeit, dir zu sagen, dass ich erst eine Stunde später komme.

Die leicht bekleideten Damen geilen dich auf.
Dein Schwanz will aus deiner Hose.
Will endlich ficken, stoßen und irgendeine Nutte zum Schreien bringen.
Du rutschst unruhig auf dem Sofa herum.
Dein harter Schwanz macht es dir schwer, eine angenehme Position zum sitzen zu
finden.
Die Damen bewegen sich immer aufreizender, nur eine brauchst du, welche!

Freie Auswahl großer!
Mittlerweile wartest du schon über eine halbe Stunde, was zum Henker hält
deine Fickfotze auf, warum kommt sie nicht?
Wird sie überhaupt kommen?
Du bist jetzt so notgeil, dass du unbedingt irgendeine Fotze brauchst.
Gleich und sofort, jetzt.
Die nächste Nutte ist deine. Ihr geht nach hinten, du schaust dir die Zimmer an.
In einem steht ein großes rundes Bett. Du erinnerst dich an eine Geschichte.
Ihr nehmt das große Bett und es ist schon eine große Erleichterung für
dich endlich deinen Schwanz aus deiner Hose zu lassen.

Ich bin mittlerweile auch eingetroffen, aber das weißt du nicht.
Ich will wieder ganz Hure sein. Mit den langen schwarzen Strümpfen,
der Lederkorsage, die ich mir dann doch noch aus Freiburg geholt habe,
plus einem ganz knappen Höschen, das meine glatt rasierte Pflaume bedeckt.
Man hat mir mittlerweile gesagt, wo ich euch finden kann und bringt mich zu
eurem Lotterbett.

Verdammt, du fickst die falsche Fotze großer!!!
Aber es ist total geil, euch zuzusehen- du rammst ihr deinen Fickschwanz
In die Möse, dass es nur so klatscht und deine Eier schwingen bei jedem
Stoß mit gegen Ihren dicken Arsch.
Ihre Brüste bewegen sich im gleichen Rhytmus und schwingen vor und zurück.

Ihr habt mich noch nicht bemerkt und so kann ich dir zusehen. Ich spiele an meinem Kitzler,
Es ist total geil euch zuzusehen. Du fickst sie
durch, wie ich es noch nie gesehen habe, hart, immer im gleichen Rhythmus,
sie stöhnt, windet sich und bettelt dich an, gib es mir, ich bin so geil,
du bist so geil, ich bitte dich, mach weiter, ich komme gleich.

Nanu, eine Nutte kommt nicht! Aber hallo, hier ist wohl alles etwas anders!

Tatsache, die Nutte kommt und schreit ihren Orgasmus laut hinaus!
Wie hast du das gemacht, Mann, du bist großartig und fickst göttlich!

Aber dir ist es nicht gekommen und langsam fällt dir auch wieder ein, warum du in
diesem Club gelandet bist. Du wolltest eine andere treffen und dir einen blasen
lassen, nur blasen, nicht ficken!
Shit, dumm gelaufen.

Die Nutte reizt dich jetzt überhaupt nicht mehr, angewidert drehst du dich vom Bett weg.
Uups, da stehe ich. Mein Gesicht hast du nicht gesehen, aber die Beine und die
Brüste erkennst du.

Ich grinse, dein Schwanz steht immer noch mit Gummi. Ja, Großer, der Name passt zu
dir in jeder Hinsicht. Die Nutte verzieht sich. Die ist fertig für heute!
Ich trete näher, streiche dir über Die Schulter und den Arm nach unten zu deinem
Fickschwanz. Befreie ihn von dem Gummi, setze mich auf die Fickfalle und ziehe
dich an deinem Schwanz zu mir heran.

Dann endlich darf ich ihn haben. Ich streichle ihn mit der Zunge, lecke deine Eichel,
Von der Schwanzspitze bis zu deinen dicken Eiern.
Dann nehme ich deinen verfickten Schwanz ganz tief in mein Fickmaul. Ich halte
still, nichts passiert. Dein Prügel ist in meinem Mund. Es macht dich total geil.
Du wartest und mit jeder Sekunde drängt es dich mehr, meine Mundfotze zu
ficken. Aber ich halte deinen Fickriemen fest. So schnell bin ich nicht mit dir fertig mein Freund!
Ich fange an, mit meiner Zunge ganz langsam an deinem Schaft zu spielen.
Der reine Wahnsinn, du willst rammeln, stoßen, ficken, egal wie, du bist so
verdammt scharf, dass du am liebsten sofort kommen würdest.

Und schon wieder hält deine Fickhure inne, nichts passiert. Du wirst unruhig, willst...
Dann, als du es schon fast nicht mehr aushältst, lege ich los.

Ich ziehe deinen steinharten Riemen aus meinem Fickmaul. Nur deine Eichel ist jetzt
noch drin. Die lecke ich, dann gleitet sie aus meinem Mund heraus und wieder hinein.
Ich wichse dir deinen Schwanz und deine Eichel gleitet immer schneller hinein
und wieder heraus aus meinem Fickmaul. Noch schneller. Jetzt siehst du rot.
Du willst jetzt kommen- sofort.

Du greifst dir deinen Schwanz und fängst an zu wichsen. Ich mag das und du weißt das.
Jetzt wirst du schneller und ich sehe dir an, gleich kommst du. Du verfickter
Hurensohn, du geile Sau, du...

Ich will deine verdammte Ficksahne haben und öffne mein Fickmaul weit.
Bitte, bitte großer, komm und Spritz mir deine Sahne in den Mund.
Ich möchte sie schmecken, habe viel zu lange darauf warten müssen, sie zu kosten.
Spritz endlich du verfickte Sau. Bitte! Da kommt es dir. Du spritzt. Nicht nur einmal.
Es kommt dir wieder und wieder. Du spritzt in meinen Mund und ich schlucke,
ich schlucke deine Ficksahne, die immer noch in mächtigen Ergüssen aus
deinem Schwanz schießt.

Lecker- mehr großer!!!

Aber jetzt brauchst du erst einmal eine Pause, ich mache die Beine breit.
Meine Möse ist so naß, du steckst einen Finger in mein Fickloch. Als du
ihn heraus ziehst, läuft mein Seim von deinem Finger. Naß ist dafür nicht
die richtige Bezeichnung.

Du kniest dich vor die fickbereite Fotze und öffnest meine Beine weit
dann fängst du an, meine glatt rasierte Möse zu lecken. Ich genieße und stöhne vor Wollust.
Du bist ein Meister und ich würde gerne kommen.
Ich fange an, meinen Kitzler zu reiben. Du siehst und es macht dich an. Dein
Schwanz erwacht zu neuem Leben, er wird wieder steinhart, will noch einmal ficken
jetzt wo die richtige Hure die Beine breit gemacht hat.

Es dauert nicht lange, dann komme ich, direkt in deinem Mund. Du leckst weiter.
Es ist saugeil und mein Orgasmus endet nicht, wieder und wieder zuckt mein Körper,
zieht sich meine Scheide zusammen und der Seim läuft in Strömen aus meiner Möse.

Jetzt brauche ich eine Pause und greife nach deinem Fickschwanz. Du stehst auf
ich auch ich werde jetzt ganz gemein sein. Ich trete hinter dich, sage dir,
was ich mit deinem verfickten Lustprügel machen würde und streichle
dich ganz sanft.

Dein Schwanz giert nach meiner Berührung, vergebens.
Ich erforsche deinen Körper mit beiden Händen, jeden Muskel jedes Fältchen
deinen schönen Arsch und deine Eier. Dann deine Beine, deine Waden, deine Schenkel.
Alles jeden verfickten Quadratzentimeter, nur deine Rute nicht.

Ich weiß, dass es schon wieder in deinen Eiern kocht. Du sollst mich erst ficken.
Nicht lieb, sondern hart und tief. Schnell. So wie du dir einen herunter holst, wenn wir
chatten. Ich trete vor dich, zwischen uns steht nur dein steil aufragender steinharter
Schwanz.

Und der will dieses nasse Fickloch endlich bedienen. Du weißt, dass ich dich will,
Deinen Schwanz will, mit dir ficken will, bis wir total befriedigt und so fertig sind,
daß wir nur noch mit größter Anstrengung den Club verlassen können.

Dein Sack so leer ist, dass nur noch heiße Luft kommt und meine Beine zittern,
meine Oberschenkel und die Strümpfe naß sind,weil du es mir so oft besorgt hast.

Du drehst mich herum, und nimmst mich von hinten. Schnell und hart gleitet dein Schwanz
rein und wieder raus aus meiner nassen Möse. Es ist so geil mit dir zu ficken.
Du bist absolut phantastisch, gigantisch und ich schreie meine Lust laut heraus.

Dann komme ich, meine Scheide melkt deinen Schwanz, will dich ihre Begeisterung
spüren lassen, sich für diesen gewaltigen Orgasmus bedanken und deine
Ficksahne haben. Bitte großer, spritz, du geile Sau, gib es mir!

Du spürst alles, siehst, hörst und es kommt dir ebenso schnell wie mir eben. In mächtigen
Stößen spritzt du mir die volle Ladung in die durchgefickte Fotze.

Danke großer, ich habe diesen Fick so sehr gewollt, gebraucht, ersehnt.
Er war besser als meine schönsten Träume.


Zum Seitenanfang



Kommentar hinzufügen
Dein Name:  
Deine E-Mail Adresse:  
Deine E-Mail Adresse:  
(als Spamschutz nochmals eingeben)
DeinKommentar:  
  Zahl eingeben


Kommentare

Name Kommentar    Datum
Sie sind der -te Besucher seit 01. Januar 2002

Topliste www.highheels.ch