Anzeige:

Erotische Geschichten

Titel dieser Geschichte: Die Fremde aus dem Restaurant
Autor dieser Geschichte: Horst D.
Es muss so ungefähr drei Monate her sein da war ich mal wieder auf Achse , Abends war ich in einem Restaurant wollte was Essen , als ich fertig war blieb ich sitzen und bestellte mir noch eine Flasche Wein . So vier Tische weiter saß ein Paar , sie mussten so in meinem Alter gewesen sein wobei die Frau irgend wie gelangweilt schien , der Mann stand öfter auf um vor die Tür zugehen um zu telefonieren .

Als ich mal wieder hin sah trafen sich unsere Blicke und sie lächelte mich an , da prostete ich ihr zu wobei auch sie ihr Glas erhob , das ging eine ganze Zeit so . Nach dem der Typ mal wieder draußen war machte ich ihr durch Zeichen klar das sie mir folgen solle und sie nickte , ihr Begleiter kam wieder , setzte sich . Jetzt stand ich auf und ging in Richtung Toiletten , dort wartete ich einen kleinen Moment und richtig sie kam tatsächlich hinterher . Ihre Hand nehmend gingen wir in das Männerklo , verschwanden in die hintere Kabine und schlossen die Tür , wie von selbst lagen wir uns in den Armen die Lippen fanden sich zum glühenden Zungenkuss .

Die Frau schob sofort eines ihrer Beine zwischen den meinen so das ihr Schenkel mein Intimbereich berührte und stöhnte dabei in meinem Mund . Mit einer Hand öffnete ich ihre Bluse , dann glitt ich mit dem Mund zu ihrem Dekolletee , küsste ihren Ansatz der Brust und sog den zarten Duft ihrer Haut ein . Während sie mit beiden Händen versuchte meine Hose zu öffnen schob ich meine Hand unter ihren Rock wobei ich spürte das ihre Schenkel leicht zitterten je höher meine Finger kamen , fast an ihren Slip angekommen , presste ich wieder meine Lippen auf die ihren . Das hatte ich nicht zu früh getan , als ich sie zwischen ihren Schenkeln auf den Slip streichelte stöhnte sie wie wild auf und sie drückte mir ihre Vulva entgegen .

Auch sie hatte jetzt meine Hose geöffnet , schob sie ein wenig runter und der Penis der sich schon ausgebreitet hatte war nur noch in dem Slip gefangen . Das Höschen von ihr war schon fast nass , gern hätte ich sie geleckt , ihren Mösensaft mit der Zunge aus ihr raus geholt aber sie war schon zu weit , so schob ich ihren Zwickel zur Seite und schon waren zwei Finger in ihrer Mitte eingedrungen die ich in schneller Bewegung immer wieder rein und raus gleiten ließ . Nachdem sie meinen Slip auch runter geschoben hatte , nahm sie das Glied in die Hand und sagte stöhnend das ich sie endlich nehmen solle und zog die Vorhaut zurück . Unsere Körper trennten sich , ich setzte mich auf den Klodeckel sie zog sich den Slip aus , hob den Rock um sich mit gespreizten Beinen und dem Rücken zu mir auf mein empor ragendes Teil nieder zulassen . Wie von selbst glitt ich tief in sie hinein , es kam ein „oh ja“ aus ihrem Mund , es war ein super geiles Gefühl so tief in dieser Frau zu stecken die so nass und wild auf mich war , ihre Lippen meinen Phallus fest umschlossen und ihn noch wachsen ließen . Dann begann sie ihr Becken auf und ab zu bewegen so das mein Glied immer wieder rein und raus fuhr , erst hatte ich meine Hände an ihren Hüften , schob sie dann hoch zu ihren Brüsten , pflückte sie aus ihren BH , die Nippel waren steif und hart standen prächtig vor .

Ihre Zitzen zwischen Daumen und Zeigefinger zwirbelte ich die harten Dinger wodurch ein beben durch ihren ganzen Körper ging , sie ihr Becken noch schneller auf und ab bewegte , doch dann hörte sie auf und drehte sich um . Nun saß sie mit dem Gesicht zu mir , führte sich meinen Lustspender wieder zwischen ihren Lippen in die dunkle Höhle ein , dabei drückte sie mir ihre Lippen auf die meinen , ihre Zunge drang in meinen Rachen ein , dieser Kuss von ihr war voller Gier . Sie ritt mich wie wild und ich legte meine Hände um ihre Hinter backen , konnte so das Tempo mitbestimmen , ihre Schenkel klatschten immer wieder auf die meinen , doch mit einem mal musste ich ihr den Mund zu halten , es kam jemand auf die Toilette .

Wir saßen ganz still , hörten wie die Person sich am Pissoir erleichterte , dann spülte und nach dem Hände waschen wieder ging , sofort fing sie wieder an ihr Becken auf und ab zu bewegen , nach kurzer Zeit fing sie an zu stöhnen musste war kurz vor ihrem Höhepunkt sein , genauso wie ich . Mein Penis wurde noch härter und damit durch die Reibung sehr anfällig auf Reizung war , immer wieder drang ich tief in die Frau ein , spürte das sich die Schleimhäute ihrer Scheide zusammen zogen und sein Glied fest umfasste . Sie presste ihren Mund in die Schulter meiner Jacke um nicht laut auf zu schreien , ihr ganzer Körper zuckte vor Lust , auch ich war soweit , stöhnte auf und entlud mich tief im Körper der Frau in dem ich mein Sperma abspritzte , Schuss um Schuss landete in ihr , dann mussten wir erstmal wieder zu Atem kommen um uns dann wieder anzuziehen und die Toilette zu verlassen . Sie ging wieder zu ihren Partner und ich verließ das Lokal , wir haben uns nie wiedergesehen .
Zum Seitenanfang



Kommentar hinzufügen
Dein Name:  
Deine E-Mail Adresse:  
Deine E-Mail Adresse:  
(als Spamschutz nochmals eingeben)
DeinKommentar:  


Kommentare

Name Kommentar    Datum
Sie sind der -te Besucher seit 01. Januar 2002

Topliste www.highheels.ch