Anzeige:

Erotische Geschichten

Titel dieser Geschichte: Ein geiles Wiedersehen
Autor dieser Geschichte: Volker
Als mein Telefon klingelte lag ich gerade auf der Couch und zappte mich durch das Fernsehprogramm.

"Hey mein alter, wie siehts aus, Bock auf Disco?" fragte mich mein Kumpel Ronny.
"Och nöö, eigentlich nicht" antwortete ich. "Na komm, lass dich nicht so hängen, mach dich frisch und komm her", "Ja ok, aber du gibst einen aus...klar?"

Ein kurzes Lachen von Ronny sagte mir das es wahrscheinlich doch noch ein geiler Abend werden sollte...

Und wie geil...als ich aus dem Wagen stieg, mir ne Kippe anbrannte und zu meinen Kumpels ging, hörte ich hinter mir jemanden meinen Namen rufen "Volker? Volker bist du es?" Leicht genervt drehte ich mich um und...schaute in das süße Gesicht von Manuela.
"Mensch Manu, was machst du hier?" fragte ich sie und prompt schmiss sie sich mir an den Hals. Sie war eine ehemalige Klassenkameradin und die erste die in der 10ten Klasse einen weißen Badeanzug im Schwimmbad trug...hmm, weißer Badeanzug, ich glaub zu dem Zeitpunkt als sie aus dem Wasser kam stand nicht nur mein Schwanz...

Nach der Schule verloren wir uns aus den Augen, jeder ging seine Wege, und nun hing sie mir am Hals. Mit diesem Traumhaften Körper. Umhüllt von einem langen schwarzen Kleid welches Hauteng anlag. Ihr Gesicht strahlte, eingerahmt von kurzen blonden Haaren, ner hübschen kleinen Nase auf der eine Rahmenlose Brille saß.
Nicht nur mein Penis reagierte auf die heftige Umarmung, auch ihre Brustwarzen drückten sich durch den Stoff ihres Kleides. "Gehen wir rein?" fragte sie mich. "Na klar, nach dir schöne Frau" sagte ich mit einem Grinsen. Sie also vorneweg und ich hinterher.

Es wurde ein langer Abend. Während sie ausgelassen tanzte, stand ich mehr am Rand(ich bin nicht so der Tänzer), unterhielt mich mit meinen Kumpels, ließ sie aber nie aus den Augen. Einfach geil wie sie ihren schlanken Körper bewegte. Auch sie schaute öfter zu mir, lächelte, und ab und zu kam sie zu mir um mich mal so zu drücken.
"Wie siehts aus, hat noch jemand Hunger?" fragte Manu in die Runde? Ein großes Hallo ging Reih um, und so beschloss man zum goldenen M zu fahren. Allegemeines Gelächter beim rausgehen, es wurde Klargemacht wer wo mitfuhr.
"Ich fahr bei Volker mit" sagte Manu und ginste mich dabei an. "Na klar, warum nicht" sagte ich und spürte das mein Herz wie wild schlug.

Wir fuhren los und Unterhielten uns so über dies und das. Da wir hinter den anderen hinterher fuhren machte ich etwas langsam, ich wollte mit ihr noch etwas mehr Zeit verbringen. "Halt mal an" sagte Manu. "Was?" fragte ich. "Halt mal an" wiederholte sie sich. Ich also rechts ran in einen Feldweg. So wie ich stand spürte ich schon ihren warmen Atem in meinem Gesicht, im nächsten Augenblick schon ihre warmen schmalen Lippen auf meinen, und ihre Zunge die mit meiner spielte. Sofort wurde meine Hose zu eng, ich dachte mein Schwanz sprengt den Reißverschluss. Während sie mich immernoch heiß küsste, glitt ihre rechte Hand nach unten, öffnete meine Hose und umfasste meinen Schwanz der ihr entgegensprang. Es ging nicht anders, ich musste aufstöhnen als sie anfing ihn zu massieren
"Manu, was machst du, so halte ich das nicht lange aus" flüsterte ich. "Sollst du auch nicht" hauchte sie mir zu und ging mit dem Mund etwas tiefer. Ich merkte wie sich ihr warmer, weicher Mund über meine Eichel stülpte und anfing ihn zu saugen. Oh war das geil, ihre Hand ging bei den Auf und Ab bewegungen mit, und ich atmete schwer. Ich war nicht in der Lage etwas zu tun, ausser ihren Rücken und ihren Kopf zu streicheln. Sie blies wie der Teufel und ich konnte nicht mehr an mir halten. "Manu" stöhnte ich schon etwas lauter, "ich komme". Das schien sie nicht zu Interessieren, im Gegenteil, ihr Griff wurde fester, massierte meine Eier und schon kam ich in ihrem Mund. Während ich ihr mein Sperma in den Rachen pumpte ließ sie nicht von mir ab, ließ weiter ihre Zunge um meine Eichel kreisen.

Nach einiger Zeit, ich war noch schwer am atmen, ließ sie ihn aus dem Mund gleiten, kam hoch und schaltete das Innenlicht an. Ich schaute kurz nach unten zu meinem Schwanz den sie noch in der Hand hielt, und dann in ihr Gesicht. Kein Tropfen ging daneben, nein, sie hatte alles im Mund und zeigte mir das. Sie grinste kurz und schluckte es runter. "Na, alles ok?" fragte sie mich. "Äh, ja sicher, so hat mir noch nie eine Frau einen geblasen" stotterte ich noch etwas benommen. "Hmm, ich hab noch mehr drauf" hauchte sie mir ins Ohr, "aber jetzt fahren wir erstmal was Essen". Ich nickte, zog mir die Hose wieder richtig an, und los ging es wieder.

"Ey, wo bleibt ihr denn?" begrüßte uns die Truppe. "Ja ja" stammelte ich nur, Manu grinste. "Ich werde nur was trinken, Eiweiß hatte ich ja schon..." sagte sie unter einem schelmichen Grinsen.

Nach einer guten Stunde, frühs um 4 Uhr ging es dann nach Hause. Ich hatte Manu wieder im Auto und hing noch an dem vorhin geschehenen. Bei ihr angekommen küssten wir uns wieder heiß, sie streichelte die Beule in meiner Hose und Verabschiedete sich. "Wir sehen uns" hauchte sie mir zu. Ich wusste grad nich was los war, ich hatte mir den Morgen anders vorgestellt. Na gut.
Sie stieg aus, winkte mir nochmal zu und ging zur Haustür.
Ich fuhr los und und als ich schon fast vor meiner Tür war kam eine SMS. Ich schaute auf das Display und las nur "Komm her". Ich wieder zurück, die Treppen hoch und wir fielen uns in die Arme.
"Fühl mal" sagte sie, hob ihr Kleid hoch und führte meine Hand an ihren Schritt. Meine Hand fand eine glattrasierte Votze die auszulaufen drohte, so nass war sie. Das ließ mich nicht kalt, mein Schwanz wurde Knüppelhart.
Ohne ein Wort zu sagen zog ich ihr ihr Kleid über den Kopf, griff nach ihren geilen Titten, umfasste sie, und saugte an den steifen Nippeln. Sie fummelte meine Hose auf, zog mir das Shirt aus und die Hose runter. Obwohl es nicht nötig war ging sie in die Knie und blies ihn, wichste ihn und ihre blanke Muschi. Der Anblick in dem gedimmten Licht ließ meine Geilheit nur ansteigen.
"Dreh dich um" sagte ich zu ihr, was sie auch prompt tat. Sie kniete vor mir, den Oberkörper nach unten und streckte mir ihren Arsch entgegen. Die nasse Votze glänzte und ich ging hinter ihr in Stellung. "Fick mich" stöhnte Manu, und mit einem Ruck war mein Schwanz in ihrem Fickloch. Ich umfasste ihre Hüfte und stieß sie ohne wenn und aber. Sie stöhnte, atmete schwer, ihr Saft verteilte sich auf meinem Freund und gab schmatzende Geräusche. Sie griff durch die Beine und massierte abwechselnd ihre Votze und dann wieder meine Eier. "Jaaaa, fick mich, ooh ist das geil...." hörte ich sie schreien, ich hatte zu tun nicht gleich in sie zu spritzen. Sie umfasste ihre Pobacken und zog sie auseinander "Fick mich in den Arsch, mach" sagte sie schwer atmend. Ich zog meinen Schwanz aus ihrer Muschi und setzte ihn an ihr Poloch. Ich wollte etwas sachte machen und drückte meine Eichel langsam in sie.
"Nun mach, stoß zu" schrie sie, in dem Augenblick kam sie mir entgegen und versenkte so meinen Speer in sich. "Das halte ich nicht aus, das ist zu Geil" hörte ich mich sagen und fühlte wie meine Säfte anfingen zu kochen
"Noch nicht, hörst du, noch nicht spritzen....ich komme gleich" jammerte Manu. Mit aller macht fickte ich jetzt ihren geilen kleinen Arsch, sie wichste sich ihre Möse und kam mit einem lauten Schrei. Völlig Abwesend griff ich ihre Hüfte fester und rammte ihre meinen Schwanz wieder und wieder in den engen Kanal, bis es mir ebenfalls mit einem Aufschrei kam und ich meine Samen in sie spritzte...

Wir ließen uns auf die Seite fallen und kuschelten noch eine Weile, mein Schwanz immernoch in ihr. "Das war ein geiler Fick" sagte Manu, "oh ja, das hab ich so noch nicht erlebt" erwiderte ich. Ich streichelte noch etwas ihre Brüste was sie sichtlich genoss. "Was machst du morgen?" fragte sie mich. "Weiß nich" sagte ich. "Kommst du nochmal zu mir, bevor ich wieder Abreiße?" "Und dann?" "hmm....na wirst schon sehen..." sagte Manu mit einem Grinsen...

Zum Seitenanfang



Kommentar hinzufügen
Dein Name:  
Deine E-Mail Adresse:  
Deine E-Mail Adresse:  
(als Spamschutz nochmals eingeben)
DeinKommentar:  
  Zahl eingeben


Kommentare

Name Kommentar    Datum
Sie sind der -te Besucher seit 01. Januar 2002

Topliste www.highheels.ch