Anzeige:

Erotische Geschichten

Titel dieser Geschichte: Wenn der Freund nicht zuhause ist...
Autor dieser Geschichte: Alina
Dieser Blick. Dieser einzigartige verführerische Blick. Funkelnde braune Augen, geschwungene Wimpern, dünne, gezupfte Augenbrauen. Die Lippen fast geschlossen. Fast.
Mit diesem Blick kann sie ihn in den Wahnsinn treiben.
Sie trägt eine hellblaue Bluse, die oberen Knöpfe sind offen. Man kann einen kleinen Teil ihrer Brüste sehen.
Sie lehnt an einer Wand, das eine Bein angewinkelt. Man könnte ihr fast unter den kurzen roten Rock gucken. Fast.
Er ist verrückt nach ihr. Steht einige Meter von ihr entfernt. Sie guckt ihn an, lächelt verführerisch. Langsam steckt sie ihren Zeigefinger in den Mund und leckt ihn ab.
Jetzt führt sie ihre Hand zwischen ihre Beine.
Er kommt näher. Als er fast vor ihr steht, bleibt er stehen.
Sie hat seine Latte längst bemerkt, möchte ihm zwischen die Beine fassen.
Er wehrt ab. Soll er das wirklich zulassen? Da ist sein Kumpel mal für zwei Stunden weg, und schon macht er sich an seine Freundin ran?
Er dreht sich um, will gehen. Sie beugt sich von hinten über ihn und flüstert ihm etwas ins Ohr. „Bitte bleib!“ - ein flehender Blick.
Jetzt kann er nicht mehr anders. Macht seine Hose auf und fasst ihre Brüste an.
„Hey, nicht so schnell!“, ruft sie. Sie zieht seine Hose ganz runter und reibt an seiner Boxershorts. Nach wenigen Sekunden hört sie auf, denn an seinem immer schneller werdendem Atem erkennt sie, dass er gleich kommt.
Sie zieht ihre Bluse aus. Große, schöne Brüste hat sie. Und harte Brustwarzen. Er kann nicht anders, knetet sie durch.
Er möchte mit ihr schlafen. Jetzt und hier. In der Wohnung seines besten Freundes.
Sie zieht ihren Rock und ihren Tanga aus. „Geil. Rasiert.“, ist alles, was er sagt.
Er kniet sich herunter und leckt ihre Muschi ab. Ihren Kitzler… die Schamlippen…
Er führt ihr vorsichtig zwei Finger ein.
Dann setzt er sich auf sie drauf. Steckt seinen harten, adrigen Pimmel in die enge Fotze.
Er reitet sie immer schneller… sie stöhnt. Immer lauter.
Er ist so geil wie nie. Er fickt sie richtig durch.
Er hört auf, wichst seinen Schwanz. „Ich komme!“, schreit er. Er spritzt ihr seine ganze Ladung ins Gesicht. Dabei stöhnt er wie noch nie.
Sie leckt seinen Schwanz ab und schluckt sein Sperma. Jetzt befummelt sie sich und kommt einige Sekunden später ebenfalls unter lautem Stöhnen.
Er beugt sich zu ihr und leckt an ihrem Arsch.
Es klingelt. Sein Kumpel ist zurück. Er dreht sich um und will gehen - dann bleibt er stehen. „Nächstes Mal ist dein Asch dran, du geiles Stück!“, ruft er ihr zu, bevor er die Tür öffnet.
Zum Seitenanfang



Kommentar hinzufügen
Dein Name:  
Deine E-Mail Adresse:  
Deine E-Mail Adresse:  
(als Spamschutz nochmals eingeben)
DeinKommentar:  
  Zahl eingeben


Kommentare

Name Kommentar    Datum
Sie sind der -te Besucher seit 01. Januar 2002

Topliste www.highheels.ch